schlechte Voice-Effizienz in Core?

Diskussionsforum für Fragen zur Struktur und Implementation in REAKTOR, auch DSP, Literatur und begleitende Software

Moderator: herw

schlechte Voice-Effizienz in Core?

Beitragvon Eventmanager » 25. September 2019, 16:54

Kann es sein das Core ALLGEMEIN ne schlechtere Voice-Effizienz hat, als PRIM-Module?
Hab 2 Sampler, den Prim Resynth und ein Core-Teil, das von der Funktionalität ungefähr dem Prim-Teil entspricht!
Dazu ein DYNAMISCHES Voice/Unison-Setting im Ensemble (max = 16 "Stimmen").
Zum ersten fällt auf, das Prim-Module IMMER STATISCH mit den maximal möglichen Voices (im ENS) gefahren werden. Um CPU zu sparen muss die Stimmenanzahl in den ENS-EIGENSCHAFTEN geändert werden.
In CORE scheint das "dynamisch" zu funzen - eine Änderung des UNISON-Settings (also dynamische "Voices" )wirkt sich auf den CPU-Verbrauch aus. In PRIM nur eine Änderung des "eigentlichen" Voice-Settings.

Eingedenk dessen fällt als nächstes auf das (in etwa vergleichbare) CORE-"Äquivalents" mehr CPU schlucken. Allerdings haben komplexere "Blocks" gute Spar-massnahmen an Bord... ala deaktivieren aller momentan nicht benötigten Ressourcen, ergo bei weniger "Stimmen/Unisono" weniger Last... Reduziert man aber vgl. Teile auf 1-Stimme (global / nur eine eine aktive Note...) gewinnt das Prim-Vergleichsteil. K

Keinen Anspriuch auf SOLIDE Überprüfbarkeit, es bleibt Äpfel und Birnen.... Aber ich glaube, Core krankt voice-effizienztechnisch an sowas hier, man kann mW nicht einzelne "Abschnitte" simpel "mono" berechnen lassen, obwohl es vom Input her null sinn macht, das bspw. 16fach berechnen zu lassen:
1. Bild: 16-Unison, 2-Bild: 1-Unison .... Ein "Gleicher" Parameter für alle VOICES/UNISONS wird halt einmal 16-fach und im anderen Fall scheinbar nur einmal berechnet. Und das ganze findet x-mal im Beispiel-Sampler SINNLOS statt (ich hab keine INDIVIDUELLEN Voice Settings für bspw. Sample-Start, Loop-Start/ENd... ususwf.... hier wird mE sinnlos pro "Voice" DASGLEICHE-redundant mit SR gerechnet.... und das macht Core (bei vielen Voices) so schlechter performant als Prim????
Iss nee steile These, aber so ganz unlogisch iss das auch nicht, oder?
Konkrete Frage: Kann man in INSIDE-Core-AMcro solch redunantes x-fach-Berechnen abstellen?

Die Bilder sind nur ein Beispiel, das passiert halt an xStellen so, wo es null Sinn macht DASGLEICHE bspw. 16-fach durchrechnen zu lassen... Summiert man alle diese "REDUNDANTEN-Viel-Rechner-Stationen" kommt dann eben am ENde die schlechte Core-Performance raus?????? Iss nur ne These!!!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eventmanager
synth doctor
 
Beiträge: 251
Registriert: 25. Juni 2013, 16:26

Zurück zu REAKTOR (kreativ)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron