Computer-"keyboard" in ensembles nutzen - iideen sammlung!

Diskussionsforum für Fragen zur Struktur und Implementation in REAKTOR, auch DSP, Literatur und begleitende Software

Moderator: herw

Computer-"keyboard" in ensembles nutzen - iideen sammlung!

Beitragvon Eventmanager » So 18. Jun 2017, 15:21

Schon klar, sämtliche sondertasten (cmd, alt... ) sollten, SOLANGE im EDIT-mode Reaktor als "Host/Standalone... vorbehalten bleiben. Es gibt aber keinen Grund diese Tasten im "PLAY-mode" nicht anderweitig verfügbar machen.
Ein "Maus-Modul" das dergleichen als zusätzliche Tweak-Möglichkeiten verfügbar macht, sollte eigentlich Standard sein.
Ebenso, das die reinen Tasten ohne MIDI-Umweg (das viele Tasten ausspart, einige redundiert... und generell wir-kommen-uns-ins-Gehege-Protokoll-Fehler-anfällig ist....) als dezidierte Befehlstasten konfiguriert werden können.

Und hier je nach MODE zweimal ganz unterschiedliche Bedeutungen haben (bspw- könnte f in structure nur alle verfügbaren "Dateien", die irgendwie als Filter getaggt sind (also nicht alles das irgendwie ein "filter" im Namen trägt...) anbieten und das GROSSE F könnte alle komplexen Filter-Macros anbieten (ohne die kleinen Module unübersichtlich zwischen zu listen).

Aber lassen wir die Struktur mal aussen vor, dazu gehört einiges an Hirn-Schmalz und Büro-Arbeit....
Im reinen Play-Mode hätten wir (sofern man den Host generell überredet, bspw. mit Non-Host-Zustaz-Taste (speziell für Reaktor definiert als: cmd+alt+ctrl... oder wie auch immer) mehr als 30 verfügbare Funktionen...

Das "Mausmodul" würde einfach EINEN Extra-Out-Port haben (KYB) beginnend bei Taste 1 (= value 1) 9 (value=9) 0 ist 0, Q,W,E... wären 10,11,12... also alles klar definiert. mit nem Selector hintendran (der nebenbei gesacht mal ruhig auf 50 Möglichkeiten erhöht werden sollte) könnte jede Taste, jeden beliebigen Wert KLAR in diesem Feld ausrufen lassen. In einem anderen Feld ganz andere "beliebige" Werte....

Ich denke ASCII code ist universell, jedes Sprachen-Keyboard übermittelt wahrscheinlich seine Umrechnungstabellen in Form eines Treibers dem OS, schlussendlich Reaktor...
Hätte ich die Möglichkeit auf diese "eineindeutigen Zeichen" zu zu greifen (inklusive mitgelieferter "Transposition") wäre das in 3 Stunden implementiert und in 5 Tagen getestet/gefixed.


NI hätte die Möglichkeit auf jedes OS-konvertiertes ASCII-Assembler-keyboard-code zu zu greifen. Warum nutzen sie es nicht und verweigern uns ein erweitertes "Maus-modul"? Weil es summasum 10 Tage Arbeit kostet (falls überhaupt)????
Natürlich muss man zwischen GLOBALEN "Tasten" und solche die nur dezidert (in Mausover-Area") unterscheiden und speziefieren können... aber das sind nur Kleinfragen, die entscheidende Frage: WANN kommt endlich das Maus/Keyboard-Modul?
Jede Freeware-DAW unterscheidet mittlerweile zwischen Tastatur als Midi und Tastatur als "Befehlsgeber". Eine einzige simple Sondertaste genügt um hierbei zu switchen!!!! Und diese Entwickler erhalten sicher nicht soviel Rückendeckung/Unterstuzng von WIN/Mac wie eine echte Weltfirma.
Eventmanager
meister
 
Beiträge: 160
Registriert: Di 25. Jun 2013, 15:26

Zurück zu REAKTOR (kreativ)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron