DISKUSSION zum HK Workshop: Paneldesign!

Workshops für Reaktor-Anfänger

Moderator: herw

Beitragvon herw » Fr 26. Mai 2006, 23:50

helmsklamm hat geschrieben:...btw: ich häng grad vor dem problem mittels einer mousare (und dahinter liegenden value-dsiplay) 2 verschiedene werte einzugeben, bspw. mit der linken taste "quantisierte" werte, mit der rechten werden im bedarfsfall kleinere schritte hinzugegeben/abgezogen. technisch hab ich das EIGENTLICH schon gelöst (mit 2 stackmacros, getriggert vom MX/MY und BL/BR), also linke maus hoch/runter wählt stackedmacro1 und die qunatisierten stepsize, rechte maus links/rechts wählt das stackedmacro2 und die kleineneren steps. das problem: niemand bewegt seine maus so "gerade" nur in eine richtung, heisst meisstens, wenn scih in X bewege, bewegt sich auch ein teil in Y und die werte ändern sich dementsprechend.
hast du vielleicht ne idee?

vielleicht hilft das weiter
Bild

ciao herw
Dateianhänge
xy_mousearea.gif
xy_mousearea.gif (9.32 KiB) 5017-mal betrachtet
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3043
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Sa 27. Mai 2006, 15:24

sieht ziemlich clever aus. danke. aber ich totaler core n00b, könntest du bitte dazuschreiben, wie die module heissen - (ich such mich sonst dummdusslich).

achja, könntest du noch das zugrundelegende prinzip beschreiben, ich denk mir eine solche cell könnte in verschiedensten szenarien gebrauch finden.

danke.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon herw » Sa 27. Mai 2006, 15:40

helmsklamm hat geschrieben:sieht ziemlich clever aus.
nun übertreib mal nicht.
Die Module findest Du in ähnlicher Form auch im primary level. Nur ist die Anwendung dort schwieriger, da der Begriff „Gleichzeitigkeit” dort nicht existiert. Das ist auf core-Ebene anders. Daher habe ich hier eine CoreCell genommen. Die arbeitet so, wie man denkt. Die Module findest Du im Core-Handbuch auf den Seiten 170f beschrieben. Du musst zunächst eine leere event-corecell einfügen, diese dann durch Doppelklick öffnen und dann Makros einfügen (beim mac CTRL-Maus, beim PC wohl rechter Mausklick in die geöffnete CoreCell).
Bild
...achja, könntest du noch das zugrundelegende prinzip beschreiben, ich denk mir eine solche cell könnte in verschiedensten szenarien gebrauch finden.

Das Prinzip ist einfach: BL und BR sind jeweils der Links- bzw. Rechtsklick der Maus. Nur, wenn diese bedient werden, erfolgt eine Umlegung des angehängten Schalters. Das Größer-Module ist am unteren Eingang nicht belegt, was einer 0 entspricht.
Sobald also ein Linksklick oder Rechtsklick erfolgt, wird der Signalweg für den X- bzw. Y-Wert durchgelassen.
Ganz Bug-frei ist diese Schaltung aber nicht, da Mac-User ja in der Regel den Rechts-Klick mit CTRL-Maus emulieren müssen, kann es passieren, dass die CTRL-Taste vor der Maus losgelassen wird, so dass der BR-Strang noch geöffnet bleibt. Dann erhält man sowohl X- wie auch Y-Werte.
Da müsste man noch etwas Logik einbauen, um auch diesen Fall auszuschließen.

ciao herw
Dateianhänge
built_in_module.gif
built_in_module.gif (15.95 KiB) 5019-mal betrachtet
Zuletzt geändert von herw am Sa 27. Mai 2006, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3043
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Sa 27. Mai 2006, 15:48

seite 170f - danke dir.

btw: bzgl. audio hab ich ehrlich gesagt noch nich wirklich sinnvolles weder Ni noch userlib in core-gefunden (gleicher klang, weniger performance oder u-turned), aber in punkto events scheint das schon lohnend zu sein. hm, ich scheu mich noch, aber das teil bau ich mir gleich. nochmal danke.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon herw » Sa 27. Mai 2006, 15:57

helmsklamm hat geschrieben:... bzgl. audio hab ich ehrlich gesagt noch nich wirklich sinnvolles weder Ni noch userlib in core-gefunden (gleicher klang, weniger performance oder u-turned),....

nun, oberflächlich und vom Standpunkt eines (sorry) "nur fertige Module-Benutzer" scheint das richtig zu sein. Manche Lösungen sind sogar scheinbar ungünstiger: z.B. wenn man den Multiwave-Oszillator benutzt, dann läuft dieser auch bei nur einem Anschluss immer auf allen "Pötten" hat also maximalen Verbrauch, während vier parallel geschaltete Oszillatoren der primary level Oszillatoren viel weniger verbrauchen.
Der Clou ist natürlich, dass man anhand dieser Module die allgemeinen Prinzipien erkennt, so dass man selbst spezielle Oszillatoren entwickeln kann.
Manchmal ist es so, dass die Berechnungen in CoreCell viel präziser sind. Dadurch haben sie natürlich auch einen höheren Verbrauch, für manche Strukturen ist aber vielleicht die höhere Präzision ausschlaggebend.
Abgesehen davon kann man zum Beispiel auch bestimmte Module durch Audiosignale steuern, was vielleicht im Primary-Level nicht geht, z.B. Pitch-Modulation oder beim auch ADSR etc.
Ich tue mich mit AudioCells auch noch sehr schwer und bin froh, wenn ich nach und nach etwas verstehe, z.B. ist ein guter Einstieg der Eventzähler und anschließend der Sägezahnoszillator.
Aber jetzt bin ich schon fast in einem neuen Workshop, das ich für später vorgesehen habe.
ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3043
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Sa 27. Mai 2006, 21:16

artig herw, deine corecell funzt (prinzipiell) > und für den von dir gedachten zweck sogar super. leider hatte ich mich wohl (mal wieder;)) etwas missverständlich ausgedrückt: was ich urprünglich wollte, war eine möglichkeit, bspw. mit der X-achse ausschliesslich integer-zahlen zu senden, mit der Y-achse diesen (im bedarfsfall) kleinere steps zu addieren/subtrahieren und zwar zu EINEM parameter - also x und y führen in einen gemeinsamen IN.
ich hatte das bei erstbeschauung deines bsp-bildels auch noch nicht bemerkt, erst beim bau. also hab ich einfach einen addierer
dahintergeklemmt und über diesen x und y zu einem IN geführt. prinzipiell funzt es auch so, allerdings hat mein Y eine range von 1/-1, X bleibt mit range 0/8 im positiven. und solange das endergebniss im positiven bleibt, geht auch alles anstandslos. doch sobald der wert Null unterschreitet "invertiert" der value: also bei bspw. 0,3 erhalte ich nicht die erwarten -0,3, sondern -0,7. (bsp2: anstelle 0,6 nicht -0,6 sondern -0,4 - ich schätze du erkennst das prinzip (wie ist der korrekte name dafür?))
klar, ich könnte jetzt einen 0/1>1/0 konverter dahinterklemmen und ihn bei werten <0 triggern lassen, aber wie ich dich kenne, weisst du schon längst was eleganteres.


btw: sogar mit "nur fertig module benutzer" tust du mir noch zuviel der ehre, idR bin ich sogar ein "nur fertige macros benutzer" :wink:

btw2: sach ma, rechtsmäuse für macs gibts doch schon seit ewigkeiten - oder hab ich da was falsch?

btw3: ich mach gleich ma nen neuen fred: thema core.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon tymes2 » So 28. Mai 2006, 12:03

... ähm, hallo helmsklamm! Auch wenn mir die Basics des Paneldesign durchaus geläufig sind, hab ich mir Deinen Workshop mal genauer angesehn (und ganz nebenbei noch was dazugelernt). Ich frage mich allerdings, wieso Du das Futter für das MP nicht angehängt hast (oder besser noch das gesamte Ensemble). Ohne dieses lässt sich der Workshop nicht wirklich nachvollziehen, und vor Allem für Einsteiger ist es wohl ein bisschen viel verlangt, sich erst mal an den Grafikeditor zu setzen und ne Animation zusammenzufummeln. Ansonsten - cooler WS! Danke!

Nachtrag - nachdem ich geschnallt habe dass ich das GIF in's RGB Format konvertieren muss und dann auch nen verwertbares TGA file speichern kann, relativiert sich obige Anmerkung. Aber da muss man ja auch erst mal drauf kommen...
Zuletzt geändert von tymes2 am So 28. Mai 2006, 18:37, insgesamt 2-mal geändert.
Grüssung-> Jo.
Benutzeravatar
tymes2
meister
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon herw » So 28. Mai 2006, 12:13

helmsklamm hat geschrieben:...klar, ich könnte jetzt einen 0/1>1/0 konverter dahinterklemmen und ihn bei werten <0 triggern lassen, aber wie ich dich kenne, weisst du schon längst was eleganteres.

naja, die Arbeit war ja für dich gedacht ;-) ich habe nur einen Tipp geben wollen. Denn wenn ich bei jeder Anfrage alles ausarbeiten wollte, dann habe ich zwar sehr viel gelernt, aber in meiner Arbeit nichts geschafft.
btw2: sach ma, rechtsmäuse für macs gibts doch schon seit ewigkeiten - oder hab ich da was falsch?

schon mal einen mac besessen? :) da ist alles KULT!
Klar habe ich auch eine Mehrtastenmaus; wenn ich wollte, könnte ich mir sogar die Superluxus-Maus von Apple mit Diagonalerkennung etc. zulegen;aber wie gesagt: KULT

Außerdem erschlafft der rechte Ringfinger, wenn man nur eine Ein-Tastenmaus benutzt hat, müsste ich also erst wieder trainieren ;-)

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3043
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tymes2 » So 28. Mai 2006, 18:41

Ähm... könnte mir vielleicht mal jemand behilflich sein? Ich hab da was ganz Merkwürdiges am Start: ich will also das MP Tut zum Blinken bringen, und dass ich dann 8 addieren muss leuchtet mir so-focht ein. Da bei mir das Song-Pos. Modul ganz anders aussieht (-> Trig & Pos Eingang, dafür aber keine Ausgänge?!?!?!) hab ich mir nen Generator gebastelt, der alternierend 8 und 0 ausgibt. Sollte im Prinzip doch genauso gehn. ABER: das Selektieren via MP funktioniert auf Einmal nicht mehr richtig. Die Liste wird zwar entsprechend weitergeschaltet, aber das MP ändert seinen Zustand nicht. Statt dessen bekomme ich eine Event-Loop Warnung. Um nicht gleich als kompletter Dummbatz dazustehen, habe ich mir die Event History zu Hilfe gerufen. Die will mir weismachen, dass am Ausgang des Merge Moduls eher nen Event erscheint als an dessen Eingang. Das ist doch ein Fall für die Fachleute hier?! Zwei konkrete Fragen:: warum entspricht der Out-Wert des Adders am Sel-Eingang nicht der Summe der anliegenden Werte, die mir über Mouse-Info angezeigt werden. Und was hat es mit der Reihenfolge der Events am Event-History Modul auf sich? Dankbar für jede Klärung, ich!

Das entsprechende Ensemble kan man sich hier runterladen!
Zuletzt geändert von tymes2 am Mo 29. Mai 2006, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grüssung-> Jo.
Benutzeravatar
tymes2
meister
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon helmsklamm » Mo 29. Mai 2006, 12:17

hi tymes2

also vielleicht ist es in der tat ne gute ideee, zumindest die bilder als tga anzubieten. bei den macros denke ich hingegen, das das selber-verdrahten nen höhren lerneffekt bringt.


ich hab mir dein problem-macro mal gelutscht und schau´s mir glaichmal an, vielleicht gibts ja heut noch antwort, ich verspreche aber nichts.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon helmsklamm » Mo 29. Mai 2006, 13:13

du brauchst nur einen klick für die lösung, aber der reihe nach:

es gibt 2 song-pos module, einmal unter midi-in, einmal unter midi-out. und obwohl wir ja irgendwas ausgeben möchten, is unser song-pos unter midi-in zu finden. (ich find das auch verwirrend).

der eventloop resultiert aus der rück"verdrahtung": list/<<<list. ich befürchte er ist leider unvermeidlich, aber ich habe über hundert eventloops dieser art und kann dir versichern: sie verursachen NULL probleme. (du musst nur peinlich genau die range-werte beim panel und send-modul einhalten).
erlaube einfach deinem .ins eventloops und schon läuft alles wie es soll.

die event-reihenfolge is hier völlig irrelevant, da egal woher, immer der gleiche wert gesendet wird.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon tymes2 » Mo 29. Mai 2006, 14:32

Mein lieber Herr helmsklamm, heissen Dank für die prompte Response! Manchmal kann das Leben dann doch recht simpel sein - wie aber auch ein MP-WS ensemble: wenn Du im MP dessen Properties in der X-Range auf 0-8 setzt und die stepsize auf 1, dann kannst Du die Multiplikation und das Modulo sparen. Ist das 'n Angebot?

Schönen Tag noch!
Grüssung-> Jo.
Benutzeravatar
tymes2
meister
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon herw » Mo 29. Mai 2006, 14:36

helmsklamm hat geschrieben:..der eventloop resultiert aus der rück"verdrahtung": list/<<<list. ich befürchte er ist leider unvermeidlich,...

naja ;-) da packt mich natürlich der Ehrgeiz; leider habe ich im Moment keine Zeit, aber ich bin schon auf halbem Wege; wenn ich eine Lösung finde, so dass man globally event loop disable setzen kann, werde ich es hier hochladen.
ciao herw

event loops vermeiden, ist wie sudoku lösen :)
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3043
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Mo 29. Mai 2006, 19:17

tymes2:
das angebot nehm ich garen an :wink:
ups, hatte nie realisiert, das das MP ne range besitzt - schäm.
ich fix das auch gleich im WS und erwähne dich da namentlich, - ich hoffe das geht ok für dich.


herw:
viel spass :wink:
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon tymes2 » Mo 29. Mai 2006, 19:38

lernen, lernen, popernen ;o)
Was mich angeht - mok wat Du wullt (de Lüt snackt doch). Nur zu!
Grüssung-> Jo.
Benutzeravatar
tymes2
meister
 
Beiträge: 118
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:48
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu WORKSHOPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron