DISKUSSION zum WORKSHOP 2

Workshops für Reaktor-Anfänger

Moderator: herw

Beitragvon herw » Mi 13. Sep 2006, 12:48

macro hat geschrieben:ich finde das verpacken in macros, vorallem beim reverse engineering grösserer instrumente, ziemlich irritierend. Man kommt immer weiter rein und vergisst plötzlich was da mit den macros verbunden ist, also muss man nochmal eine ebene höher und nachschauen - da sind dann wieder andere macros damit verbunden und geht da rein und vergisst was man zuvor alles gesehen hat. leider nicht immer einfach. alle macros geöffnet haben klappt auch nicht immer, da bräuchte ich eine monsterauflösung um alles noch zu sehen.

ja ich kann dir teilweise zustimmen. Mich nerven meine eigenen Ensembles manchmal wegen der Tiefe der Nestungen. Andererseits halte ich durch diese den Überblick bei Nachbearbeitungen.
Irgendwie muss ja verständlich sein, was mit wem zusammenhängt. D.h. auch in einer Welt ohne Makros müsste man die Struktur irgendwie optisch aufbereiten.
Beim reverse engeneering dagegen habe ich diese Schachtelung (in Maßen) ganz gerne. Ich verschaffe mir sehr schnell einen funktionalen Überblick.
Erst nachdem ich die großen Zusammenhänge verstanden habe, gehe ich ins Detail und schaue mir einzelne Makros an. Dabei ist aber sowohl eine zu starke Nestelung als auch gänzlich fehlende Nestelung eher hinderlich. Wenn ich dann nach zumutbarer Mühe Teile verstanden habe, hält sich mein Interesse auch weiterhin.
Ein für mich wichtiges Analysebeispiel sind die verschiedenen CoreCell Oszillatoren, da man dort fast jeden Schritt nachvollziehen kann.
Ein Buch mit sieben Siegeln sind für mich der ADSR-Generator und die verschiedenen Filter, wobei ich anerkennen muss, dass man beim Envelope-Generator eine gute Struktur wiederfindet und sich wohl nach und nach die Funktiionsweise erarbeiten kann. Bei den Filtern sind dagegen grundlegende DSP-Kenntnisse erforderlich und von Prozedualen her das rekursive Denken, das nur schwer nachzuvollziehen ist.

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Mi 13. Sep 2006, 13:10

da hast du aber nur teilweise recht - ohne macros wäre alles idR noch viel unübersichtlicher - ich stelle mir grad mein teil mit über 8000 modulen (ungefähr 20000 strippen) ohne macros vor :wink:

es stimmt aber, das eigentlich zuviel gemacrot wird (n knob und nen invertierer dahinter rechtfertigen kein macro) aber das hat wahrscheinlich effizienz-gründe: die leute haben ihre macro-bibliothek, und manchmal sind da eben nur 3,4 module drin, das kann die sache dann schon unnötig verschachteln. (wenn ich ne schalte nich vertsehe, mach ich mir dann auch als erstes die mühe, diese übersichts-killer auszupacken).

aber NI könnte hier wesentlich zur übersichtssteigerung beitragen, mit simplen macro-navigator oder ensemble-explorer, sowie ner favoriten-liste und paar shortys, etc. - aber leider wird alles was GUI/userfreundlich/zeitsparend, screensave ist, eher stiefmütterlich behandelt. (die unsitte das jedes instrument oder strukturfenster mit diesen dicken (identischen!) toolboxes gezeigt wird - nimmt bei 3 geöffneten macros und 3 instrumente alleine schon durch die toolboxen die hälfte des bildschirms - kränk!)
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon macro » Mi 13. Sep 2006, 13:28

ich habe gemerkt dass reaktor zu beginn nicht einfach zu verstehen ist, vorallem die zusammenhänge von mathematischen berechungen zwischen zwei modulen etc.. ich lese das handbuch jetzt schon zum 3ten male und überfliege immer wieder die beschriebenen module. ich muss mich wohl mehr mit der praxis befassen, ich hoffe ich komme auch dazu. gibt es hier im forum eine möglichkeit gezielte fragen bezüglich verkabelung und nähere erläuterung von event/audio sowie hybrid modulen zu stellen ohne jedesmal ein neuen thread erstellen zu müssen ? ich denke das würde den neulingen bestimmt helfen.
macro
user
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 31. Aug 2006, 08:53

Beitragvon KlangRaum » Mi 13. Sep 2006, 13:31

helmsklamm hat geschrieben:...es stimmt aber, das eigentlich zuviel gemacrot wird (n knob und nen invertierer dahinter rechtfertigen kein macro) aber das hat wahrscheinlich effizienz-gründe: die leute haben ihre macro-bibliothek, und manchmal sind da eben nur 3,4 module drin, das kann die sache dann schon unnötig verschachteln. (wenn ich ne schalte nich vertsehe, mach ich mir dann auch als erstes die mühe, diese übersichts-killer auszupacken).

ich hab ja auch so meine eigene bibliothek(en).
aber ich versuche immer, abgeschlossene funktionsgruppen als ein macro -btw logische einheit zusammenzufassen. deswegen kopiere ich aus meiner bibliothek auch sehr oft den inhalt der macros in diese funktionsgruppen hinein.
das ist so eine art gesunder kompromiss. die schaltungen sollen auch nach längerer zeit lesbar bleiben
Siggi Natur ? :mrgreen:
Benutzeravatar
KlangRaum
synth guru
 
Beiträge: 647
Registriert: Di 1. Aug 2006, 13:55

Beitragvon KlangRaum » Mi 13. Sep 2006, 13:36

macro hat geschrieben: gibt es hier im forum eine möglichkeit gezielte fragen bezüglich verkabelung und nähere erläuterung von event/audio sowie hybrid modulen zu stellen ohne jedesmal ein neuen thread erstellen zu müssen ? ich denke das würde den neulingen bestimmt helfen.

wenn du kernfragen in einen beliebigen thread einbringst, wird das eigentliche thema uU sehr schnell offtopic.
im eigenen thread wird auch ausführlicher drauf eingegangen.... und das thema verliert sich auch nicht so schnell

hier wird niemand wegen einer *dummen* frage geköpft .... also trau dich ruhig ;)
Siggi Natur ? :mrgreen:
Benutzeravatar
KlangRaum
synth guru
 
Beiträge: 647
Registriert: Di 1. Aug 2006, 13:55

Beitragvon herw » Mi 13. Sep 2006, 15:35

macro hat geschrieben:ich habe gemerkt dass reaktor zu beginn nicht einfach zu verstehen ist, vorallem die zusammenhänge von mathematischen berechungen zwischen zwei modulen etc.. ich lese das handbuch jetzt schon zum 3ten male und überfliege immer wieder die beschriebenen module. ich muss mich wohl mehr mit der praxis befassen, ich hoffe ich komme auch dazu. gibt es hier im forum eine möglichkeit gezielte fragen bezüglich verkabelung und nähere erläuterung von event/audio sowie hybrid modulen zu stellen ohne jedesmal ein neuen thread erstellen zu müssen ? ich denke das würde den neulingen bestimmt helfen.
Ich könnte für "Anfänger" ein eigenes Unterforum erstellen: "Reaktor (für Anfänger)".

andere Vorschläge?

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Mi 13. Sep 2006, 16:11

macro hat geschrieben:.. ich lese das handbuch jetzt schon zum 3ten male und überfliege immer wieder die beschriebenen module.


also ich könnt bei mir noch ne 0 ranhängen :wink:

aber du hast recht: die "praxis" bringt dir vielmehr. ich hab eigentlich fast alles über try/error gelernt. man muss das aber nicht ganz so zufällig machen - n bissl basiswissen is schon vorteilhaft: dazu nimmst du dir das handbuch und n modul deiner wahl - dann hängst du dir "vorne" knobs ran und hinten nen numeric (panel-menü) und drehst an den knobs (auf jeden fall mit der range 1 bis -1) und beobachtest was hinten passiert (zusammen mit dem buch machts dann öfters klick). (achso, wenn keine weitere verdrahtung vorliegt, musst du das numeric auf active stellen -sonst passiert garnix)

@herw:
naja, vielleicht ein fred "tips und trix für einstiger" und eines "module" oderso, wo zusatz-infos zum handbuch geleifert werden (aber dafür gibts ja eigentlich die fundgrube), hm??? - jedenfalls so ins blaue hineinschreiben is eigentlich auch doof: da nimmt sich ne stunde zeit und schlussendlich interessierts niemanden. also die leute müsste konkreter fragen, dann macht das mehr sinn.
ich zB frage gleich mal bei der gelegenheit wie das iteration eigentlich arbeitet - das hab ich bis heute nicht wirklich begriffen.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon herw » Mi 13. Sep 2006, 16:43

helmsklamm hat geschrieben:
macro hat geschrieben:.. ich lese das handbuch jetzt schon zum 3ten male und überfliege immer wieder die beschriebenen module.


also ich könnt bei mir noch ne 0 ranhängen :wink:

aber du hast recht: die "praxis" bringt dir vielmehr. ich hab eigentlich fast alles über try/error gelernt. man muss das aber nicht ganz so zufällig machen - n bissl basiswissen is schon vorteilhaft: dazu nimmst du dir das handbuch und n modul deiner wahl - dann hängst du dir "vorne" knobs ran und hinten nen numeric (panel-menü) und drehst an den knobs (auf jeden fall mit der range 1 bis -1) und beobachtest was hinten passiert (zusammen mit dem buch machts dann öfters klick). (achso, wenn keine weitere verdrahtung vorliegt, musst du das numeric auf active stellen -sonst passiert garnix)

@herw:
naja, vielleicht ein fred "tips und trix für einstiger" und eines "module" oderso, wo zusatz-infos zum handbuch geleifert werden (aber dafür gibts ja eigentlich die fundgrube), hm??? - jedenfalls so ins blaue hineinschreiben is eigentlich auch doof: da nimmt sich ne stunde zeit und schlussendlich interessierts niemanden. also die leute müsste konkreter fragen, dann macht das mehr sinn.
ich zB frage gleich mal bei der gelegenheit wie das iteration eigentlich arbeitet - das hab ich bis heute nicht wirklich begriffen.
ich meinte nicht ein Forum ins Blaue hinein, sondern eher:
Anfänger trifft Fortgeschrittenen (was ich immer schon fragen wollte und mich bisher nicht traute).
Bei deinem letzten Besipiel:
Iterationsmodul: wie funktioniert das?

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Mi 13. Sep 2006, 17:35

sind wir uns ja einig - mach mal neues sub - dann mach ich gleich die frage.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon herw » Mi 13. Sep 2006, 18:36

helmsklamm hat geschrieben:sind wir uns ja einig - mach mal neues sub - dann mach ich gleich die frage.

schon geschehen -> REAKTOR (Basiswissen)
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon macro » Do 14. Sep 2006, 08:42

super ! herzlichen dank ! :)

die fragen werden kommen...
macro
user
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 31. Aug 2006, 08:53

Vorherige

Zurück zu WORKSHOPS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron