Midicontrol 2 mit Reaktor 5 benutzen

Moderatoren: herw, Gmaj7

Midicontrol 2 mit Reaktor 5 benutzen

Beitragvon KRANKZINNIGE » So 15. Okt 2006, 13:47

Erst einmal hallo,

ich bin der neue. Ich habe mich jetzt doch dazu durchgerungen, mir Reaktor 5 zu kaufen. Mich hatte der Preis in Verbindung mit der Tatsache, dass ich eigentlich kein Synt. bauen will, abgeschreckt. Aber jetzt will es dann doch wissen, zu mindestens mir mal genauer die fertigen Instrumente ansehen und evtl. da das ein oder andere dranhängen/komnibieren, um es dann über VST evtl. benutzen zu können. Von Synthes etc. habe ich überhaupt keinen Plan, was die Sache natürlich nicht einfacher macht. Das Grundprinzip von Kore und Reaktor habe ich soweit wohl verstanden.

Bevor ich hier im Forum wohl selbst helfen kann, werde ich wahrescheinlich erst einmal in den nächsten Monaten ne Menge Fragen stellen.

Mein erstes Problem. Da ich noch auf meine UC-33e warten muss, dachte ich mir, ich schließe das Miditech Midicontrol 2 an. Am Midi-Controller selbst habe ich keine Veränderungen vorgenommen. In Reason klappt das Teil einwandfrei. In Reaktor 5 nicht. Über die Settings, die sich bei mir auch immer ändern (Audio Soundkarten-Einstellungen), habe ich unter dem Reiter "Midi" für Input und Output den Treiber auf "on" geschaltet. Ich kann aber auf dem Keyboard drücken, was ich will. Es fühlt sich kein bestehendes Instrument davon berührt oder angesprochen. Die Tastatur geht.

Was mache ich falsch?
KRANKZINNIGE
user
 
Beiträge: 10
Registriert: So 15. Okt 2006, 13:31
Wohnort: Bonn

Re: Midicontrol 2 mit Reaktor 5 benutzen

Beitragvon herw » Mo 16. Okt 2006, 17:56

KRANKZINNIGE hat geschrieben:Erst einmal hallo,

ich bin der neue. Ich habe mich jetzt doch dazu durchgerungen, mir Reaktor 5 zu kaufen. Mich hatte der Preis in Verbindung mit der Tatsache, dass ich eigentlich kein Synt. bauen will, abgeschreckt. Aber jetzt will es dann doch wissen, zu mindestens mir mal genauer die fertigen Instrumente ansehen und evtl. da das ein oder andere dranhängen/komnibieren, um es dann über VST evtl. benutzen zu können. Von Synthes etc. habe ich überhaupt keinen Plan, was die Sache natürlich nicht einfacher macht. Das Grundprinzip von Kore und Reaktor habe ich soweit wohl verstanden.

Bevor ich hier im Forum wohl selbst helfen kann, werde ich wahrescheinlich erst einmal in den nächsten Monaten ne Menge Fragen stellen.

Mein erstes Problem. Da ich noch auf meine UC-33e warten muss, dachte ich mir, ich schließe das Miditech Midicontrol 2 an. Am Midi-Controller selbst habe ich keine Veränderungen vorgenommen. In Reason klappt das Teil einwandfrei. In Reaktor 5 nicht. Über die Settings, die sich bei mir auch immer ändern (Audio Soundkarten-Einstellungen), habe ich unter dem Reiter "Midi" für Input und Output den Treiber auf "on" geschaltet. Ich kann aber auf dem Keyboard drücken, was ich will. Es fühlt sich kein bestehendes Instrument davon berührt oder angesprochen. Die Tastatur geht.

Was mache ich falsch?
Hallo erstmal, willkommen in unserem Forum.
Hast Du den Midikanal am Keyboard auf 1 gestellt? Wird ein ankommendes Midikanal angezeigt (rote Lampe)?
midi.gif
midi.gif (4.54 KiB) 5278-mal betrachtet


ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3043
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon helmsklamm » Mo 16. Okt 2006, 18:05

wenn die tastatur geht is es immer n verbindungsfehler. du hast in der haupt-werkzeugleiste ne midi-controllleuchte und dann noch im ensemble und in jedem dazugehörigen instrument (ja, reaktor verschwendet gerne wertvolle pixel). schau mal, ob und welche leutchen.
ich glaub das hauptleiste is generell auf midikanal: omni gesetzt. falls du dort nix empfängts, musst du dein miditeil erstmal anmelden (wie, steht im handbuch) und falls dort ja, in deinem instrument aber nix, schalte das instrument ebenfalls auf omni, bzw. korrespondierenden midikanal(ebenfalls im handbuch).
falls du jetzt nicht spielen willst, sondern controllen, musst du jedes element erstmal auf midi-learn setzen (per rechtsklick) und den controller drehen. manchmal verweigert ein teil den dienst, dann musst (wierderum rechtsklick) die properties öffnen und dort (im letzen reiter) eerstmal midi-in aktivieren und gegebnenfakls auf controller umschalten.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon KRANKZINNIGE » Di 17. Okt 2006, 10:54

Erst einmal danke für die Antworten. Es leuchtet keine der Lämpchen. Deshalb brauche ich ja das Midi Learn erst gar nicht versuchen.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe alle 16 Kanäle am Midicontrol 2 versucht, ich habe alle vier Midi Modes: Omni On Poly,Omni On Mono, Omni Off Poly und Omni off Mono versucht. Aber das hilft alles nichts. Reaktor 5 springt auf das Teil überhaupt nicht an.

Und das gute Stück mit Tracktor (absichtlich falsch geschrieben, sonst steht da BULLDOG ??????) und mit Reason als Beispiel einwandfrei geht, stimmt entweder was in Reaktor nicht oder ich bin völlig daneben. Aber letzteres schliesse ich mal aus :), denn das Gerät ist in den Einstellungen auf on.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. Schade, dass keiner dieses Teil hat.
Ärgere mich gerade, dass ich nicht beim Oxygen8 geblieben bin.
KRANKZINNIGE
user
 
Beiträge: 10
Registriert: So 15. Okt 2006, 13:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon Gmaj7 » Di 17. Okt 2006, 12:00

KRANKZINNIGE hat geschrieben:Erst einmal danke für die Antworten. Es leuchtet keine der Lämpchen. Deshalb brauche ich ja das Midi Learn erst gar nicht versuchen.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. Ich habe alle 16 Kanäle am Midicontrol 2 versucht, ich habe alle vier Midi Modes: Omni On Poly,Omni On Mono, Omni Off Poly und Omni off Mono versucht. Aber das hilft alles nichts. Reaktor 5 springt auf das Teil überhaupt nicht an.

Und das gute Stück mit Tracktor (absichtlich falsch geschrieben, sonst steht da BULLDOG ??????) und mit Reason als Beispiel einwandfrei geht, stimmt entweder was in Reaktor nicht oder ich bin völlig daneben. Aber letzteres schliesse ich mal aus :), denn das Gerät ist in den Einstellungen auf on.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. Schade, dass keiner dieses Teil hat.
Ärgere mich gerade, dass ich nicht beim Oxygen8 geblieben bin.


Öffnest Du Reaktor Standalone oder über ein Hostprogramm (Core, Cubase etc.)?

Das mit BULLDOG ist eine lange Geschichte :lol:

Ach ja... herzlich willkommen in unserer kleinen Plauderecke :D
Benutzeravatar
Gmaj7
moderator
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 17:17
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon helmsklamm » Di 17. Okt 2006, 13:05

menü/system/audio und midi settings --- da is das teil korekkt eingetragen?

die tastatur funzt und das teil funzt woanders?? das is wirklich seltsam. das is dann wohl n fall für den support - und zwar von ni und dem hersteller.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon KRANKZINNIGE » Di 17. Okt 2006, 16:53

@Gmaj7: Danke für das Willkommen. Also nutze es derzeit stand-alone
@helmsklamm: Ja :)

@All: Also ich gehe mal davon aus, das der MidiController leichte Probleme hat. Das Teil schick ich zurück. Hatte sowieso noch vor mir für die Steuerung für Reason noch ein microKONTROL zu holen.

Ich denke, das Thema hat sich wohl mit defekt eh erledigt.
Danke euch
KRANKZINNIGE
user
 
Beiträge: 10
Registriert: So 15. Okt 2006, 13:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon helmsklamm » Di 17. Okt 2006, 17:48

wenn du keine klaviatur benötigts, hol dir die bcr: für 100 und n paar euros 32 regler und 24 buttons im DIREKTzugriff (lässt sich über umschalter noch erheblich ausbauen), alles VOLL bidirectional incrementell - die soft sendet und die LEDs (knobs/buttons) reagieren, andersrum sowieso und für hw enorm schnell anpassbar, etc. wirklich: klasse arbeitspferd.

nachteile:
is nich wirklich sexy, - alles plastic, die buttons "klingen" etwas (bei gleichzeitiger mikroaufnahme und ungünstiger platzierung uU hörbar) und es fehlt definitiv nen x/y und nen pitch/mod mit mittenrasterung, aber abgesehen davon und zu dem preis ne uneingeschränkte empfehlung.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon KRANKZINNIGE » Di 17. Okt 2006, 18:53

@helmsklamm:
:)

Ich habe die BCD2000 hier. Die nutze ich manchmal mit Traktor oder der eigenen Software.
Für Sets zu erstellen ist das ganz ok.

Was die BCR und die BCF angeht. Für zu Hause wäre das noch OK, aber nicht für den Live-Einsatz. Zu Dunkel, Beschriftungen usw.

Für den Live-Einsatz ist die microKONTROL schon sehr gut. Klar, die kostet 300 Euronen, aber du kannst die Beschriftungen auf das Dispplay hämmern, welches ja auch noch beleuchtet ist und du hast genug Speicherplätze für verschiedene Templates. Dazu die Pads, die ich geil finde, für live eingespielte Drums, snares und hihats.

Aber für den Preis, wie du schon sagst, ist der Behringe Controller sicher für den Heimgerbauch und ein paar Klebeneittiketten auf jeden Fall brauchbar.
KRANKZINNIGE
user
 
Beiträge: 10
Registriert: So 15. Okt 2006, 13:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon helmsklamm » Di 17. Okt 2006, 20:24

KRANKZINNIGE hat geschrieben: Klar, die kostet 300 Euronen, aber du kannst die Beschriftungen auf das Dispplay hämmern, welches ja auch noch beleuchtet ist ...


erklär das mal genauer - hört sich gut an.
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030

Beitragvon KRANKZINNIGE » Di 17. Okt 2006, 20:53

Na ja, was soll ich sagen. Du bekommst dazu ein Editor-Programm, mit dem du halt Templates erstellen kannst. Zum Beispiel für den Mixer. Und da du 8 Fader und da drüber ein Display, kannst du dann zum Beispiel für dieses Template sagen, dass dort Drum stehen soll. Es gibt drei Farben, die je nach Zustand auch anders leuchten, also zum Beispiel, wenn ein Poti zum aufdrehen eines Flangers fungiert dann leuchtet das Teil grün, weil du > 0 gedreht hast. Zwischen den Templates kannst du hin und herschalten. Willst du also ein Mixer mit 16 Kanälen steuern, dann machst du dir dafür zwei Templates, dann ein Tempate für nen Synth, vieleicht eines für ein Effektgerät usw. Die Pads kann man für vieles benutzen, Anschlag für nen Bass oder ne HiHat oder als Startet für nen Step Sequenzer. Man kann Sie auch noch anderweitig belegen für Wechsel-Geschichten usw.

Bild

Das Teil ist schon ein ziemlicher Hammer. Mal von den Beschriftungen weg, wäre nur noch das Regelwerk von Doepfer der bessere Controller. Leider kommt man an ein Regelwerk nur noch gebraucht und mit 2000 Euronen ist das Teil auch sehr günstig :) (IRONIE).

Bild

Gruß
KRANKZINNIGE
KRANKZINNIGE
user
 
Beiträge: 10
Registriert: So 15. Okt 2006, 13:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon magneton » Mi 18. Okt 2006, 13:09

in der tat, das regelwerk ist ein sehr schönes teil. hat mich damals aber nur ca. 500 EUR gekostet, sind die gebrauchtpreise schon derart gestiegen?
doepfer hat die MIDI controller linie komplett eingestellt, grund ist dass behringer mit billig (und meist geschmacklos) und in china gefertigten teilen den markt drastisch verändert hat. nunja, wenn am regelwerk was mal nicht geht, rufe ich bei doepfer an und bekomme den entsprechenden techniker ans telefon ("entweder ist der kontakt locker oder die batterie alle"). ich stelle mir das bei behringer nicht so einfach vor.

so hoffe ich denn auf einen OSC controller von doepfer...
magneton
synth doctor
 
Beiträge: 263
Registriert: Mo 17. Apr 2006, 14:00
Wohnort: mannheim

Beitragvon KRANKZINNIGE » Mi 18. Okt 2006, 13:54

@magneton: Bezog mich auf den Neupreis (Circa). 500 € hast du nen guten Deal gemacht.

Zum Rest: Hast du vollkommen Recht :D
KRANKZINNIGE
user
 
Beiträge: 10
Registriert: So 15. Okt 2006, 13:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon helmsklamm » Do 19. Okt 2006, 01:36

@magneton:

jup, für 500 teile is das ding unschlagbar. aber da muss die hot auch sputen. (was sie aber hoffentlich nie muss).
bei 100 erous erwatre ich aber auch nich ernsthaft ne kompetente hot, bzw. nen already full-contact-ok-teil. gehts gut, ok. wenn nich weiß ich wo die tonnne ist. aber, wie gesagt: das war nen versuchsballon seinerzeitzt und ich bin überrrascht, das dad dingens jetzt immer noch genauso sauber funzt (hätt ich von der plastic nie gedacht). mein teil hat nachwievor den einen "bug", das der button #7 zu sensibel is, machnmal recicht nen überstereichen eines benachbarten buttons und er springt an, mamchmal muss es schon ein direkter schmetterlings-landeanflug sein. +++ daieser button is kein teamplayer und wird von mir nich aktiviert. punkt. # aber das war schon aus der "packung" heraus so, nach 2 jahren heftigem einhämmerns keine veränderung - bis auf den button#7 fab-fehler, den ich aus sicherheitsgründen nich aktivere , 0 probs --- ich bin beeindruckt.

natürlich is die regelwerk schon son kleiner feuchttraum - irgednwas muss ja von den "analog" schätzen überbleiben, und sofern gut bezahlte gigs irgendwo anstehen, würd ich auch sagen auf jeden: nen sound mag unvorgeshene variablen lieben, das publikum definitiv nicht. der falsche knopf zur falschen zeit und kein promoter fragt, weshalb...

@KRANICH

templates zu erstellen is natürlich für jeden(halbwegs) neuern controller n altes lied. bei der bcr sind 32x8 subsysteme = 256 effektiv drin. bleiben nach wie vor die display-fähigkeiten, abeer ehrlcih gesagt, ich weiss grad nich, wie du die SINNVOLL nutzt. die korg gibt dir ja auchnur nen hauptparameter im LCD aus 8spur1 = BD, oder so) , alle "subeinheiten" schweigen ja sogar über ihren status. oder überseh ich da was und das panel sagt: BD/cut/97, bzw, beim drehen des drunter liegenenden knobs BD/res/24 uswusf.... ??? und es übernimmt automatisch als vorschlag für die nächste gruppe, sagen wir SD cut und res als die logic-korrekte saynthax parameter und aktualisiert dementsprechend oder musst du alles händisch eingeben, pro, snap/template?
bitte vor jeder frage erstmal überprüfen, ob das kapitel "mein erster synth" S. 76 im hnadbuch, schon gelesen wurde.
helmsklamm
synth gott
 
Beiträge: 1011
Registriert: Mi 10. Mai 2006, 17:21
Wohnort: 030


Zurück zu MIDI / OSC - CONTROLLER

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron