Iteration & Order

Warum funktioniert ein bestimmtes Modul nicht so, wie man es sich vorstellt? Hier kann man Dampf ablassen.

Moderator: herw

Iteration & Order

Beitragvon KlangRaum » Mo 22. Feb 2010, 09:49

Ich benutze ein Macro mit Iteration & Order, um in einer Table in definierte Bereiche zu schreiben
Dabei ist mir aufgefallen, das diese Schaltung wenn sie innerhalb eines Macro gekapselt ist, ein anderes Verhalten hat als wenn sie diskret auf einer Ebene darunter eingebunden wäre.
Innerhalb eines Macro rauscht der Zweig Order.1 komplett -mit allen Incrementen aus dem Iterationsmodul- durch, danach wird Order.2 durchgereicht, Value getriggert und Val bekommt den eigentlich aktuellen Wert.

Diskret eine Ebene darunter funktioniert es so wie es soll, Val wird via Order.2 nach jedem einzelnen Increment getriggert.

Ich wundere mich seit einiger Zeit, warum ich in Verbindung mit Iteration & Order die in eine Tabelle schreiben oder daraus lesen, immer wieder „seltsame Effekte“ erhalte.
Genau dieser „Kapselungseffekt“ ist die Ursache, die Lösung ist eigentlich einfach....

Vor einiger Zeit hatte ich mal ne Idee zu einem Arpeggiator und habe damals mit einem ähnlichen Macro eine Art Tastaturpuffer aufgebaut. Dabei blieb immer die zuletzt gedrückte Taste im Nirvana hängen und tauchte erst beim nächsten Tastendruck auf. Auch dieses Problem ist nun „erkannt“...

Der Haken bzw. das Unschöne an der Sache ist halt, das Schaltungen nicht unbedingt transparenter werden, wenn man bei der Kapselung in Macros an solche Seiteneffekte denken muss.....

Gruss
Peter
Dateianhänge
Iteration.jpg
Iteration.jpg (24.04 KiB) 1808-mal betrachtet
Siggi Natur ? :mrgreen:
Benutzeravatar
KlangRaum
synth guru
 
Beiträge: 647
Registriert: Di 1. Aug 2006, 13:55

Re: Iteration & Order

Beitragvon herw » Do 1. Apr 2010, 08:40

KlangRaum hat geschrieben:Ich benutze ein Macro mit Iteration & Order, um in einer Table in definierte Bereiche zu schreiben
Dabei ist mir aufgefallen, das diese Schaltung wenn sie innerhalb eines Macro gekapselt ist, ein anderes Verhalten hat als wenn sie diskret auf einer Ebene darunter eingebunden wäre.
Innerhalb eines Macro rauscht der Zweig Order.1 komplett -mit allen Incrementen aus dem Iterationsmodul- durch, danach wird Order.2 durchgereicht, Value getriggert und Val bekommt den eigentlich aktuellen Wert.

Diskret eine Ebene darunter funktioniert es so wie es soll, Val wird via Order.2 nach jedem einzelnen Increment getriggert.

Ich wundere mich seit einiger Zeit, warum ich in Verbindung mit Iteration & Order die in eine Tabelle schreiben oder daraus lesen, immer wieder „seltsame Effekte“ erhalte.
Genau dieser „Kapselungseffekt“ ist die Ursache, die Lösung ist eigentlich einfach....

Vor einiger Zeit hatte ich mal ne Idee zu einem Arpeggiator und habe damals mit einem ähnlichen Macro eine Art Tastaturpuffer aufgebaut. Dabei blieb immer die zuletzt gedrückte Taste im Nirvana hängen und tauchte erst beim nächsten Tastendruck auf. Auch dieses Problem ist nun „erkannt“...

Der Haken bzw. das Unschöne an der Sache ist halt, das Schaltungen nicht unbedingt transparenter werden, wenn man bei der Kapselung in Macros an solche Seiteneffekte denken muss.....

Gruss
Peter
Bei welchem der beiden Fälle zeigt sich das richtige Verhalten, mit oder ohne Kapselung.
Kannst Du mal ein kleines Mini-Beispiel hochladen?

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: Iteration & Order

Beitragvon KlangRaum » Di 6. Apr 2010, 23:44

Muss mal schauen, wo ich das hab. Bin grad dabei meine (Chaoten)Platte zu putzen....
Siggi Natur ? :mrgreen:
Benutzeravatar
KlangRaum
synth guru
 
Beiträge: 647
Registriert: Di 1. Aug 2006, 13:55


Zurück zu KERNSCHMELZE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron