R6 Audio Table / Framework

Fragen und Antworten, Beispiele

Moderator: herw

R6 Audio Table / Framework

Beitragvon wehkah » So 13. Sep 2015, 13:25

Hej Folks,

wer von Euch hat denn schonmal das neue Table Framework angetestet? Ich würde gern wissen wie die Samplemanipulation in Core von statten gehen soll.
Bisher gibt es dazu sehr wenig Informationen die es Core Einsteigern, wie ich es noch bin, erleichtern. Vieleicht kann der HERW da etwas zu erklären, dass wäre wirklich sehr gut.

Gruß,
T
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon herw » So 13. Sep 2015, 18:55

wehkah hat geschrieben:Hej Folks,

wer von Euch hat denn schonmal das neue Table Framework angetestet? Ich würde gern wissen wie die Samplemanipulation in Core von statten gehen soll.
Bisher gibt es dazu sehr wenig Informationen die es Core Einsteigern, wie ich es noch bin, erleichtern. Vieleicht kann der HERW da etwas zu erklären, dass wäre wirklich sehr gut.

Gruß,
T
nee da bin ich genauso unbeleckt. Ich habe noch ein 17-seitiges Skript übers table framework aus der beta-Phase. Ich frage gerade nach, ob ich es veröffentlichen kann.
Ansonsten habe ich von dem gesamten sample-Part von REAKTOR leider immer noch absolut keine Ahnung.
Wenn du noch gar nicht mit core gearbeitet hast, dann würde ich auch nicht gerade mit diesem Thema anfangen.
ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3042
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon Quietschboy » So 13. Sep 2015, 19:23

Du greifst in Core wie bei einem normalen Core-Array auf das Table Framework zu.
Allerdings nur Read-only. Und immer auf das gerade referenzierte Sample.
Der Rest ist Sache des Künstlers... :lol:

Es gibt aber in der Library einige super Makros für den Schnelleinstieg und zum lernen:
Primary/03 - Sampler/TF Macros

Grüße,
Mark
core zugriff auf TF.jpg
core zugriff auf TF.jpg (30.85 KiB) 2158-mal betrachtet
Quietschboy
meister
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon herw » So 13. Sep 2015, 22:19

Quietschboy hat geschrieben:Du greifst in Core wie bei einem normalen Core-Array auf das Table Framework zu.
Allerdings nur Read-only. Und immer auf das gerade referenzierte Sample.
Der Rest ist Sache des Künstlers... :lol:

Es gibt aber in der Library einige super Makros für den Schnelleinstieg und zum lernen:
Primary/03 - Sampler/TF Macros

Grüße,
Mark
core zugriff auf TF.jpg
Ich versteh nur Bahnhof, da ich überhaupt keine Ahnung habe, wie man samples verwurstelt. Gibts ein einfaches Beispiel?
::kaffee::
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3042
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon wehkah » So 13. Sep 2015, 23:28

Herw ich habe Dir grad in der Liste geantwortet und die PDF geschickt.

Kann ich mir das Array als reinen Audiostream vorstellen? Es gibt doch Delay Effekte in Core, eventuell ist das so ähnlich zu handhaben. Zum Beispiel einen Loop laden und per Zufall Schnipsel im Array austauschen und abspielen.
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon herw » Mo 14. Sep 2015, 06:07

wehkah hat geschrieben:Herw ich habe Dir grad in der Liste geantwortet und die PDF geschickt.

Kann ich mir das Array als reinen Audiostream vorstellen? Es gibt doch Delay Effekte in Core, eventuell ist das so ähnlich zu handhaben. Zum Beispiel einen Loop laden und per Zufall Schnipsel im Array austauschen und abspielen.
hab Dank für das pdf-file. Das habe ich selbst. Nein, ich wundere mich nur, dass dieses file nicht installiert wird, also für die Masse der anderen User nicht verfügbar ist.

Dass man mit den sampleschnipseln etwas anfangen kann ist mir schon klar, sind ja auch nur Zahlen und Indeces. Aber ich würde gerne einfache Grundbeispiele sehen, auch das Handling zwischen primary und core. Ich schaue mir mal die von Mark angegebene Stelle im Handbuch an.

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3042
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon Quietschboy » Mo 14. Sep 2015, 19:38

herw hat geschrieben:Ich versteh nur Bahnhof, da ich überhaupt keine Ahnung habe, wie man samples verwurstelt. Gibts ein einfaches Beispiel?
::kaffee::

lol
Selbst habe ich leider auch noch nichts wirklich mit gemacht. Ich habe mir nur grob die Funktsionsweise des TF in Primary und das Droppen von Samples aus dem File Browser in das Ensemble hinein angeschaut (Toll!).
Was ich aber demnächst vorhabe, ist eine simple Kopierfunktion in Core aus dem TF hinaus in ein echtes, schon bestehendes Core Array hinein. Aus diesem Array soll dann das Sample abgespielt werden.
Das ist kein Hexenwerk. Hierbei könnte die Index-Rampe zum kopieren sogar alternativ über eine Iteration anstelle der SR.C angetrieben werden.

wehkah hat geschrieben:Kann ich mir das Array als reinen Audiostream vorstellen?

Nein, ein Array ist weder als Audio definiert noch ein Stream. Es handelt sich einfach nur um Informationen in einzelnen Speicherzellen; also wie ein RAM Baustein. Für ein Audiosample ist üblicherweise jedes einzelne Samplewort in einer eigenen Zelle des Array beginnend bei Index 0 bis n-1 (Sampleworte) abgelegt.
D.h., du kannst in Core ganz nach belieben auf Positionen im Sample zugreifen. Und das auch noch mehrfach gleichzeitig! Gerade letzteres ist wohl für die ganzen Granulareffekte oder Timestretcher vorteilhaft, da dort gerne mal Samplefragmente überlappend abgespielt werden sollen. (glaub ich zumindest)

Oder habe ich deine Frage falsch verstanden?
Mark
Quietschboy
meister
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon Quietschboy » Mo 14. Sep 2015, 19:58

Ein weiterer Vorteil con Core für den Samplezugriff ist natürlich die Möglichkeit, über integere Indices absolut samplegenau auf Positionen zugreifen zu können. In Primary ist das wegen der Festlegung auf Floating Point leider nicht gegeben. Ich hatte mal in meinen Anfängen das Tapedeck Modul als Sampler missbraucht und musste dabei leider feststellen, dass die Auflösung von 32bit float nach ein paar Sekunden im Sample leider nicht mehr genau genug ist, um samplegenau zu positionieren. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich das Tapedeck nicht frei laufen gelassen hatte, sondern zu jedem Clock Tick die Position neu gesetzt hatte. So war dann z.B auch rückwärts abspiele möglich.
Quietschboy
meister
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon herw » Mo 14. Sep 2015, 20:30

Quietschboy hat geschrieben:Ein weiterer Vorteil con Core für den Samplezugriff ist natürlich die Möglichkeit, über integere Indices absolut samplegenau auf Positionen zugreifen zu können. In Primary ist das wegen der Festlegung auf Floating Point leider nicht gegeben. Ich hatte mal in meinen Anfängen das Tapedeck Modul als Sampler missbraucht und musste dabei leider feststellen, dass die Auflösung von 32bit float nach ein paar Sekunden im Sample leider nicht mehr genau genug ist, um samplegenau zu positionieren. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich das Tapedeck nicht frei laufen gelassen hatte, sondern zu jedem Clock Tick die Position neu gesetzt hatte. So war dann z.B auch rückwärts abspiele möglich.
wird Zeit, dass sich mal ein sample-Experte hier meldet - gibt' s jemanden?
::kaffee::
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3042
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon wehkah » Di 15. Sep 2015, 15:51

Ich habe hier noch ein Ensemble gefunden. Es basiert quasi alles auf Arrays. Nun muss ich nur noch verstehen wie das mit den Read/Write Modulen funktioniert. Kann mir jemand erklären wie die Module untereinander die Values austauschen? Teilen sich die Read/Write Module in einer Core Cell die selben Werte oder kann ich irgendwo wie beim Programmieren festlegen wie die Arrays/Variablen heissen?

Vielen Dank und Gruß,
T

https://dl.dropboxusercontent.com/u/799 ... bedded.zip
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon wehkah » Mi 16. Sep 2015, 19:03

wehkah hat geschrieben:Ich habe hier noch ein Ensemble gefunden. Es basiert quasi alles auf Arrays. Nun muss ich nur noch verstehen wie das mit den Read/Write Modulen funktioniert. Kann mir jemand erklären wie die Module untereinander die Values austauschen? Teilen sich die Read/Write Module in einer Core Cell die selben Werte oder kann ich irgendwo wie beim Programmieren festlegen wie die Arrays/Variablen heissen?

Vielen Dank und Gruß,
T

https://dl.dropboxusercontent.com/u/799 ... bedded.zip


Ich habe heute weiter in der Core Anleitung gelesen und hab das mit Array, Latch und Read/Write soweit verstanden. Jetzt gehts an die Anwendung. Was ich bei der Reaktor Dokumentation sehr schade finde im Vergleich mit der MAX Hilfe ist das fehlen von einfachen Beispielen in der Modul/Marco Liste. Wobei derzeit in den Handbüchern noch so einges zu fehlen scheint.

Beste Grüße,
T
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon herw » Mi 16. Sep 2015, 19:40

mach bloß weiter, damit ich das endlich mal verstehe!
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3042
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon Quietschboy » Mi 16. Sep 2015, 21:39

wehkah hat geschrieben:Ich habe heute weiter in der Core Anleitung gelesen...

Gute Idee :mrgreen:
Ich würde dir vorschlagen, es mal mit einem einfachen Sampler zu versuchen. Also aufnehmen und abspielen in/aus einem Core Array.
Schöne Basic-Übung. Wenn du Fragen hast oder nicht mehr weiterkommst, werfe ich gerne mal einen Blick drauf!
Quietschboy
meister
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon herw » Mi 16. Sep 2015, 21:58

Quietschboy hat geschrieben:
wehkah hat geschrieben:Ich habe heute weiter in der Core Anleitung gelesen...

Gute Idee :mrgreen:
Ich würde dir vorschlagen, es mal mit einem einfachen Sampler zu versuchen. Also aufnehmen und abspielen in/aus einem Core Array.
Schöne Basic-Übung. Wenn du Fragen hast oder nicht mehr weiterkommst, werfe ich gerne mal einen Blick drauf!
... und dann würde ich gerne mal hören, wie man eigentlich an vernünftige Samples kommt. Genau das hat mich immer abgeschreckt, mich damit zu beschäftigen. Selbst-Aufnehmen wäre ein Möglichkeit zum Beispiel AEIOUÄÖÜ und dann zerschnippeln und langziehen.
::kaffee::
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3042
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: R6 Audio Table / Framework

Beitragvon Quietschboy » Mi 16. Sep 2015, 21:59

herw hat geschrieben:... und dann würde ich gerne mal hören, wie man eigentlich an vernünftige Samples kommt.

Komplete 10

lol
Quietschboy
meister
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 21:31
Wohnort: Wiesbaden

Nächste

Zurück zu MODULE UND MAKROS (core)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron