Bytechop Layersampler

Hier soll es ausschließlich um Arbeiten zu neuen und alten Ensembles gehen.

Moderator: herw

Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Do 9. Aug 2012, 19:50

Hej Folks,

zuerst möchte ich meine Freude über die Wiederverfügbarkeit des Forums kund tun. *Freu*

Ich habe es geschafft und mein erstes Ensemble gebastelt. Es ist ein 4 Stimmiger Sampler zum layern von Sounds (bevorzugt Percussion). Ich wollte einfach mal was haben um GUI Design zu machen und etwas mehr in Reaktor einzusteigen. Bisher hatte ich immer fertige Ensembles benutzt.

Mehr Infos und etwas BlaBla habe ich auf meiner Seite:
http://wk-designz.de/bytechop-layersamp ... e-out-now/

Der UL Link ist folgender:
http://co.native-instruments.com/index. ... chid=12019

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir etwas Kritik, Verbesserungsvorschläge zur Struktur und ähnliches geben könntet. Die nächste Version wird einen 3fach EQ pro Stimme und einstellbare Keyrange haben, so dass mehere Layersampler über das Keyboard verteilt werden können. Ich denke gerade noch über einen Compressor Limiter für den Master nach, werde dazu aber mal einen Frage-thread aufmachen, ich brauch da einfach Grundlagenwissen zu. ;)

Hier ist ein aktueller Screenshot:
Dateianhänge
bytechop_layersamplerv1_screen.png
bytechop_layersamplerv1_screen.png (67.89 KiB) 4138-mal betrachtet
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon Rampensau » Fr 10. Aug 2012, 17:37

GUI ist schon mal sehr ansprechend. Konsequenterweise könntest du die numeric-readouts auch graphisch umsetzen. Dann ist das Bild imho stimmiger.

Loop-Points wären geil, die während der Sustain-Phase gehalten werden. :roll:
Edit: Oh, seh gerade, die hat es ja.. :mrgreen:

Zur Struktur kann ich aus mehreren Gründen erst mal nichts sagen. Rückblickend habe ich noch nie ein verwendbares, komplexes Ensemble zusammengeschustert. Bei Zeiten schau ichs mir aber auf jeden Fall an.

Grüße Benni
Benutzeravatar
Rampensau
meister
 
Beiträge: 192
Registriert: So 6. Dez 2009, 21:32

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Fr 10. Aug 2012, 22:11

Hej Sau der Ramp,

vielen Dank für Dein Feedback :)

Die Looppoints funtzen wenn Du den Loop auch in der Map aktiviert hast, dass fand ich am praktischsten. Die Numanzeigen würde ich gern grafisch machen, vor allem da ich in der nächsten Version die Keyrangeoption auch damit realisiere. Hast Du dazu ne Idee? Ich habe mir mal Spark und ChaOsc angeschaut wo Multipicture dafür benutzt wird, finde das jedoch extrem aufwendig und unsinnig. Das sollte doch einfacher funktionieren, als für jede Stelle eine seperate Animation machen zu müssen.


Gruß
T1n0
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon herw » Sa 11. Aug 2012, 07:30

wehkah hat geschrieben:Hej Sau der Ramp,

vielen Dank für Dein Feedback :)

Die Looppoints funtzen wenn Du den Loop auch in der Map aktiviert hast, dass fand ich am praktischsten. Die Numanzeigen würde ich gern grafisch machen, vor allem da ich in der nächsten Version die Keyrangeoption auch damit realisiere. Hast Du dazu ne Idee? Ich habe mir mal Spark und ChaOsc angeschaut wo Multipicture dafür benutzt wird, finde das jedoch extrem aufwendig und unsinnig. Das sollte doch einfacher funktionieren, als für jede Stelle eine seperate Animation machen zu müssen.


Gruß
T1n0
entweder alle Werte direkt als komplettes Bild oder einzelne Stellen. Beides kann sinnvoll sein. Stellen sind dann prakktischer, wenn man die Anzeige auch gleich als Eingabemöglichkeit benutzt.
Ich bin letzlich vom Selbst-Erstellen von GUI-Elementen wieder abgekommen, da es einfach nur lästig und Zeit verschwendend ist. Leider werden Ensembles in der User Library häufig vorrangig wegen des Aussehens beurteilt, weil niemand gerne in die Struktur hineinschaut oder sich gar das Ensemble mal kritisch anhört.
Ich habe mich damit abgefunden, dass NI nur spärliche GUI-Gestaltungselemente zur Verfügung stellen will.

::kaffee::
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3041
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Sa 11. Aug 2012, 10:52

Mir macht das basteln allgemein Spass, daher ist mir der Zeitaufwand auch beim GUI recht. Hast Du das Teil mal kritisch angehört? :wink:

Weist Du wo ich Hinweise finde wie ich solch ein Wertefeld mit Grafiken erstelle?

Gruß & guten Morgen :)
T
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Sa 11. Aug 2012, 19:32

Ich habe mir mal Deinen Mini Modular angeschaut, da Du dort ja auch die Value Anzeigen grafisch gestaltet hast. Mich würde interessieren wie ich zu solch einer Anzeige noch die Direkteingabe hinbekomme. Hast Du das schonmal gemacht?
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon herw » Sa 11. Aug 2012, 20:24

wehkah hat geschrieben:Ich habe mir mal Deinen Mini Modular angeschaut, da Du dort ja auch die Value Anzeigen grafisch gestaltet hast. Mich würde interessieren wie ich zu solch einer Anzeige noch die Direkteingabe hinbekomme. Hast Du das schonmal gemacht?

Beim Modularmini 1 und 2 habe ich quasi alle skin-Bilder von Hand gemacht. Das war sehr viel Aufwand.
Mit knobman oder skinman (für Hintergründe) vom selben Autor geht das dagegen sehr einfach. Es ist freeware für den PC.
Ich habe es aber auch problemlos mit Hilfe eines Emulators auf meinem Mac genutzt.
Die Qualität ist hervorragend und man kann ganz ausgefuchste Animationen gestalten. Die Lernkurve ist leicht zu erklimmen, wenn man zunächst mit flächiger Gestaltung anfängt. 3D-Eindrücke kommen dann schnell von selbst, wenn man eine Woche Erfahrung hat.
Zahlen und Texte lassen sich ebenfalls animieren, auch mit unterschiedlichen Zeichensätzen und natürlich auch mit Transparenz.
Beispiele und Diskussionen zur gestaltung findest du hier (83 Seiten):
Beispiele Knobman
Clipboard 1.jpg
Clipboard 1.jpg (14.51 KiB) 4126-mal betrachtet



ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3041
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Sa 11. Aug 2012, 22:00

Mit Knobman habe ich auch die Fader & Knobs gemacht, das ist nicht das Problem. Du kannst Dich ja sicher an mein Tutorial erinnern ;) . Skinman finde ich nicht so toll, da bevorzuge ich doch eher Inkscape und Gimp.

Mir ging es um die von dir erwähnte Werteanzeige. Wie ich die grafisch anpasse bzw. erzeuge habe ich inzwischen rausgefunden, nur wie bekomme ich es hin die Werte dann auch noch per Hand eintragen zu können. In nem Valuefeld eines Reglers ist das ja kein Problem. Ich hatte gedacht beim Spark oder Prism geht das, da lag ich aber falsch. Ich denke sowas ist derzeit in Reaktor schlichtweg nicht möglich. Das Einbinden von Fonts und die manuelle Anpassung von Farben wäre ne klasse Funktion, dann hätte sich auch gleich ne Menge Arbeit erledigt. Mal sehen ob sowas noch kommt.

Schön Nabend!
T
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon herw » So 12. Aug 2012, 07:34

wehkah hat geschrieben:Mit Knobman habe ich auch die Fader & Knobs gemacht, das ist nicht das Problem. Du kannst Dich ja sicher an mein Tutorial erinnern ;) . Skinman finde ich nicht so toll, da bevorzuge ich doch eher Inkscape und Gimp.

Mir ging es um die von dir erwähnte Werteanzeige. Wie ich die grafisch anpasse bzw. erzeuge habe ich inzwischen rausgefunden, nur wie bekomme ich es hin die Werte dann auch noch per Hand eintragen zu können. In nem Valuefeld eines Reglers ist das ja kein Problem. Ich hatte gedacht beim Spark oder Prism geht das, da lag ich aber falsch. Ich denke sowas ist derzeit in Reaktor schlichtweg nicht möglich. Das Einbinden von Fonts und die manuelle Anpassung von Farben wäre ne klasse Funktion, dann hätte sich auch gleich ne Menge Arbeit erledigt. Mal sehen ob sowas noch kommt.

Schön Nabend!
T
klar geht das; nur hier musst du entscheiden, ob die Anzeige der Werte absolut ist oder stellenweise.
1. Möglichkeit: die Werte werden komplett angezeigt
Beispiel: du möchtest eine Anzeige von 201 (!) Werten haben (z.B. von -1.00 bis +1.00. Du erstellst mit knobman eine entsprechende Datei und exportierst sie als tga-file. Diese skin-Datei kannst du nun als skin auf einen Regler legen (ohne value-Anzeige) oder auf ein Mausfeld oder XY-Regler; ein Mausfeld finde ich nicht so gut, da dort die Midilernfähigkeit fehlt). Nun siehst du anstelle eines animierten Reglers eben eine animierte Werteanzeige; in knobman kannst du den Zeichensatz, die Größe, die Farbe und eventuelle Zusätze (EInheit) wählen.
2. Möglichkeit: die Werte werden stellenweise angezeigt
Beispiel: du möchtest einen weiten Wertebereich darstellen (mehrere Dekaden). Das kann mehrere tausend Werte umfassen. Ein komplettes skin-file ist im Handling sehr unpraktisch. Also erstellst du ein skinfile mit 10 Ziffern, Komma und Vorzeichen. Der „Nachteil” ist dann allerdings, dass du dir an einem Nachmittag eine Verwaltung der Ziffern basteln musst, die die Ziffernfolge zu einem Wert zusammenfasst. Das ist aber eher eine Spaßprogrammierung in Core und, falls du geübt bist, eine lockere Fingerübung.

Die dritte Möglichkeit der Direkteingabe eines Wertes über die Tastatur wie in den Standardanzeigen von REAKTOR ist natürlich noch praktischer; da müsste man wahrscheinlich ein kleines Workaround bilden über ein Extra-Eingabefeld (normale Anzeige), das die Werte dann an die eigene Anzeige übermittelt. Der Trend (iPhone) geht aber eher dazu, stellenweise die Werte „anzuscrollen”.
::kaffee::

Für die letzte Möglichkeit könnte man sicherlich tricksen: Du erstellst eine Werteanzeige in knobman und legst es als skin über einen Regler oder eine numerische Anzeige. Nun könnte man ein transparentes Mausfeld zusätzlich darüber legen, das als Umschalter für ein Stacked-Makro arbeitet. Mit dem könnte man wechselweise jeweils das andere Stacked-Makro aufrufen. Der Aufwand und die Programmierung sind erheblich aber auch interessant, lenken aber leider von dem eigentlichen Ziel des Ensembles zeitlich und gedanklich ab. Ich habe dann vor zwei Jahren entschieden, dass ich nur noch mit dem Standard von REAKTOR arbeite und lieber im „Untergrund” NI immer wieder „bearbeite”, doch endlich mal etwas für das GUI zu investieren. ><:

Falls du das Thema weiter verfolgen möchtest, kann ich hier den thread trennen.

Wenn ich so darüber nachdenke, dann finde ich die Lösung mit einem zentralen Werte-Eingabefeld noch am praktischsten:
- Du erstellst ein Werte-Eingabefeld mit einem normalen Regler.
- Jedes Wertefeld erhält ein transparentes darüber liegendes Triggerbutton, mit dem es dem Werte-Eingabefeld über eine Adresse „mitteilt”, dass es einen neuen Wert haben möchte. Das Werte-Eingabefeld übergibt nun seinen Wert über einen Eventbus (partials framework ! ;) ) wieder an die Anzeige.
Man könnte sogar darüber nachdenken, ob man die Bus-Nachrichten mit IC-send herüberschickt.

An diesen kurzen Ausführungen erkennst du hoffentlich, wie interessant dieses Problem ist, aber auch wie sehr es ausufern kann zu einem unabhängigen Teilprojekt. Offenbar hat sich NI darüber auch mal teilweise Gedanken gemacht, da man in offiziellen Ensembles zum Beispiel die gleichen Wertenzeigen wiederfindet.
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3041
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » So 12. Aug 2012, 10:42

Du kannst das gern in einen anderen Thread verschieben, eventuell schließt sich noch jemand an. Deine vorgeschalgenen Lösungen wurden ja so bereits von Dir und NI umgesetzt. Ich habe mir die Programmierung jeweils mal angeschaut und muss sagen, dass ich al "Anfänger" im vergleich zu Dir da wohl vorerst an meine Grenzen stossen werde. Nunja, Übung macht den Meister. Dann werde ich mal probieren.

Was hältst Du davon wenn wir für alle 3 Ansätze jeweils ein kleines Tut machen, so kann das später leichter nachgeschlagen werden? :)

Ich wünsch nen schönen Sonntag *Kaffemode on*
T
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon herw » So 12. Aug 2012, 11:01

wehkah hat geschrieben:Du kannst das gern in einen anderen Thread verschieben, eventuell schließt sich noch jemand an. Deine vorgeschalgenen Lösungen wurden ja so bereits von Dir und NI umgesetzt. Ich habe mir die Programmierung jeweils mal angeschaut und muss sagen, dass ich al "Anfänger" im vergleich zu Dir da wohl vorerst an meine Grenzen stossen werde. Nunja, Übung macht den Meister. Dann werde ich mal probieren.

Was hältst Du davon wenn wir für alle 3 Ansätze jeweils ein kleines Tut machen, so kann das später leichter nachgeschlagen werden? :)

Ich wünsch nen schönen Sonntag *Kaffemode on*
T
Verschieben ist jetzt schon aufwändig; öffne einfach einen neuen Thread, wenn du magst, und kopiere die drei Vorschläge hinein. Am besten könnte man dies als Fortsetzung deines Workshops im entsprechenden Unterforum unterbringen. Den Kaffeemodus muss ich jetzt ausschalten, sonst werde ich zu rappelig. ;)
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3041
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Mo 20. Aug 2012, 22:40

Ich bin grad am basteln und die nächste Version wächst. Als Neuerungen habe ich eine 3Band Eq, Compressor, das Microspace Reverb und einige Modulationsmöglichkeiten eingebaut.

Hier mal ein erster Eindruck:
layersamplerv12betascreen.png
Bytechop Layersampler 1.2 Beta
layersamplerv12betascreen.png (73.76 KiB) 4110-mal betrachtet


Die Mega-Arbeit war das Routing der IC-Sends und ich frage mich wirklich ob es dafür nicht eine einfachere Lösung gibt. Ich habe die Technik vom Prism übernommen und angepasst. Bei den 5 Modulation Sequenzern musste ich 615 Ic-Send manuell beschriften und dann auch noch den Panelelementen zuweisen. Das hat ewig gedauert und mich zeitweise tierisch angekotzt. Da sollte NI mal ein Tool/Feature für entwickeln. Z.Bsp kann man ja nichtmal eine Mehrfach-Selektion in einem Rutsch sinnvoll umbenennen (mit RegExp oder so), ausserdem werden die Einstellungen von den IC-Sends nich übernommen wenn man das Macro kopiert, damn :evil: ! Das Editieren von Listen ist total "li/ästig", einfach den Workflow störend. Eventuell habe ich da auch was übersehen?! ><:

Derzeit habe ich ein Problem mit der einstellbaren Keyrange. Meine Idee war einen Layersampler auf 2 Oktaven zu begrenzen und C0 immer in die Mitte zusetzen auch wenn eine andere Range gesetzt wurde, zum Beispiel in Verwendung im Drumrack in Ableton oder so. Das funktioniert soweit prima nur wird wenn ich ausserhalb des eingestellen Wertes eine Taste auf dem Keyboard drücke auch die komplette Wiedergabe gestoppt weil dan als Gate eine 0 gesendet wird. In der Ursprünglichen Version ohne Modulation und Gate Sequenzer hat das auch nicht gestört. Ich benötige eine einstellbare Keyrange bei der das Gate nicht gestoppt wird, also der sampler noch weiterläuft, jedoch keine Pitch und Gate mehr bekommt. Das würde nötig sein wenn mehrere Layersampler gleichzeitig in einer Reaktor Instanz genutzt werden.

Das Ensemble hat aktuell folgende Struktur:
struct_layersampler_beta12.png
Struktur Übersicht Beta 1.2
struct_layersampler_beta12.png (48.23 KiB) 4110-mal betrachtet


Das Keyrange Macro schaut so aus:
struct_keyrangemodule_beta12.PNG
Keyrange macro Beta 1.2
struct_keyrangemodule_beta12.PNG (20.71 KiB) 4110-mal betrachtet



Einwas feines zum Schluss! Das Ding frickelt wie Sau, einfach herrlich.

Dank & Gruß
T1n0
Zuletzt geändert von wehkah am Mo 20. Aug 2012, 23:05, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Mo 20. Aug 2012, 22:48

Hier mal eine Version der 1.1.1 Beta, dort hatte ich die Keyrange schon eingebaut.

bytechop_layersampler_v1_1_1_eq_keyrange.zip
layersampler 1.1.1. eq + keyrange beta
(125.83 KiB) 160-mal heruntergeladen


Danke für die Hilfe! Eventuell gibt es ja ein Core Macro für die Konfiguration von Keyboard-Zones.

Cheers
T1n0
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon herw » Di 21. Aug 2012, 11:46

wehkah hat geschrieben:Hier mal eine Version der 1.1.1 Beta, dort hatte ich die Keyrange schon eingebaut.

bytechop_layersampler_v1_1_1_eq_keyrange.zip


Danke für die Hilfe! Eventuell gibt es ja ein Core Macro für die Konfiguration von Keyboard-Zones.

Cheers
T1n0
ohne sample map hört man leider nichts.
Wo sind denn die 615 IC-send-Verbindungen und wofür benötigst du diese? Das riecht (besser stinkt) schon nach einem eventbus.

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 3041
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 19:28
Wohnort: Dortmund

Re: Bytechop Layersampler

Beitragvon wehkah » Di 21. Aug 2012, 13:25

Du kannst die Map aus der ersten Layersampler Version benutzen. Ich wollte einfach die Größe kleinhalten. Bezüglich den IC-Sends, kann ich Dir das derzeitige Ensemble heute Abend mal per Mail schicken.

Die IC-Sends sind für die Modulation Sequencer. Pro Liste 41 Ziele / 3 Auswahlmenues pro Seq und das 5 mal. Vieleicht ist meine Rangehensweise auch noobish, wer weis ;) .

Das mit den Eventbusses ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Dazu müsste ich erstmal nen Ansatz haben. Das derzeitige IC-Send Gedöns habe ich aus dem MC1 Macro des Prism, kannst Dir das ja mal anschauen. Das Problem ist eben, das man in jedem ICSend erstmal das Ziel wählen muss und das beim kopieren nicht mit kopiert wird.

Gruß&Dank
T1n0
Benutzeravatar
wehkah
synthesist
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:17

Nächste

Zurück zu PROJEKTE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron