Eure Musik

Musik, MP3s, CDs und mehr mit REAKTOR

Moderator: herw

Beitragvon sternenkrieger » Do 1. Jun 2006, 21:46

danke aber wie schon weiter oben beschrieben fehlt es mir was das angeht an der richtigen abhöre und einfach an dem wissen was mastering angeht ich mach das eben nach bestem gewissen ;)
Benutzeravatar
sternenkrieger
synth professor
 
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 15:11
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon nq » Do 1. Jun 2006, 22:59

und dafür iost es doch ziemlich ansehnlich geworden
:)
ne aber mal ehrlich. bis auf die von mir geschriebenen mankos, hat mir das echt gut gefallen.
nq
synthesist
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 26. Mai 2006, 15:42
Wohnort: München

Beitragvon Gmaj7 » Fr 2. Jun 2006, 08:33

ng hat geschrieben:gmaj7:
fand das stück eigetnlich ganz schön, aber irgendwie hat mir eine richtung gefehlt. die gitarre fand ich jetzt gar nicht so schlimm wegen der lautheit. klar war die laut, aber jetzt nicht so, dass ich dachte meine ohren sind gleich hinüber. ich denke, ein bisschen mehr prägnanz, was den beat angeht oder so etwas in der richtung würde dem ganzen eine gehörige spur vitalität bescheren.


Danke! Ich habe inzwischen eine ausglicherne Version hochgestellt. Die Beatprägnanz ist übrigens ganz bewußt etwas zurückgestellt und wird extrem mit einem -24 DB LP gefiltert. Im Original ist die Reaktor-Drumloop (Aerobic) ziemlich bissig und dominant.

Deine Stücke find ich übrigens klasse und soundseitig ziemlich optimimal. Besonders gefallen hat mir "mewq". Woher kommt Deine BD??? Die hört sich genial satt an. Wirklich großes Kompilment für Deine ausgetüfftelten Soundarrangements!!

Grüßle
Bernhard
Benutzeravatar
Gmaj7
moderator
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 16:17
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon nq » Fr 2. Jun 2006, 08:48

ich fand deine idee mit dem zurückgenommenen beat und der prägnanten meldoie eigentlich auch ganz gut. wenn es offensichtlich ist, dass der beat am anfang egfiltert ist, dann gibt es auch nicht mehr so schreckensmomente, wie sie helmsklamm erfahen hat :)

vielen dank für die blumen.
ich bin mir nicht mehr ganz sicher, woher die bd kommt. ich glaube, dass es eine bd aus der ableton live drum library ist zusammen mit einer tiefen sinuswelle. ich schätze mal so um 60-70 hz.
nq
synthesist
 
Beiträge: 92
Registriert: Fr 26. Mai 2006, 15:42
Wohnort: München

Beitragvon herw » Mo 5. Jun 2006, 22:29

Vorsicht mit dem Lautstärkeregler!

ciao herw

glas_und_metall.jpg
glas_und_metall.jpg (20.74 KiB) 3924-mal betrachtet
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 2985
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 18:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Gmaj7 » Di 6. Jun 2006, 13:38

100 Punkte, herw und wirklich anspruchsvoll. Du solltest Dein Stück mal beim NDT II (Netherland Dance Theater) http://www.ndt.nl einschicken. Das ist für mich eindeutig ein geniales Stück in Verbindung mit Modern Dance. Ich könnte mir vorstellen, dass die Interesse zeigen.

Ansonsten: geniale Sound (wahrscheinlich MM2)!

Grüßle
Bernhard
Benutzeravatar
Gmaj7
moderator
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 16:17
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon herw » Di 6. Jun 2006, 14:32

Gmaj7 hat geschrieben:100 Punkte, herw und wirklich anspruchsvoll. Du solltest Dein Stück mal beim NDT II (Netherland Dance Theater) http://www.ndt.nl einschicken. Das ist für mich eindeutig ein geniales Stück in Verbindung mit Modern Dance. Ich könnte mir vorstellen, dass die Interesse zeigen.

Ansonsten: geniale Sound (wahrscheinlich MM2)!

Grüßle
Bernhard

einschicken? schön wäre es, wenn ich nachvollziehen könnte, wie ich es gemacht habe (ca. 3 Jahre her). Nur an einige Grunddinge kann ich mich erinnern.
Es war in jedem Fall nur Absynth und es sind glaube ich auch nur zwei Klangfarben benutzt worden; mit einigem Suchen würde ich sie noch herausfinden, es waren Preset-Sounds.
Es ist vollständig live und ohne Schneiden eingespielt worden, offenbar mit zwei Durchgängen, sehr wahrscheinlich beginnend mit "Glas" (die ersten Klänge), dann "Metall". Der Schluss endet leider unprofessionell und müsste eigentlich ausfaden, was ja leicht nachträglich machbar wäre. Es wurden keinerlei zusätzliche Effekte benutzt und es ist spontan und ohne Konzept entstanden.
Es ist ein Schock, allerdings nicht ohne Grundidee und insofern doch konzipiert, aber nicht im Sinne von: jetzt müssen diese oder jene Töne kommen, sondern eher freies Spiel; Improvisation kann man ja nicht sagen, da es ja keine Vorgabe gibt.
Ich weiß, dass es eine Provokation ist und sehr anstrengend anzuhören; trotzdem ist es mir in den letzten Jahren niemals langweilig geworden und ich höre es mir immer mal wieder an.
Beim nochmaligen Anhören sollte man die Anlage, so laut (leise) einstellen, dass die lauteste Passage (ca. nach 1,5 Minuten) von der Anlage ohne Übersteuerung und selbst ohne Aufzuschrecken ertragen werden; dann wirkt es meiner Ansicht nach am besten.

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 2985
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 18:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Gmaj7 » Di 6. Jun 2006, 15:05

Aha, Absynth..tsts..ich dachte sofort an den MM :shock: :D Also sooo anstrengend fand ich es gar nicht. Kann aber auch daran liegen, dass ich in meinem Leben schon sehr viel Klaus Schulze gehört habe (auch die ganz frühen Sachen).

Ich finde das direkt Eingespielte macht letztendlich auch den Charme aus, weil man das auch hört (positiv gemeint). Ich habe meine Analge übrigens schon ziemlich laut eingestellt und weiß was Du meinst :)

P.S. Ich habe inzwischen Antwort von NI erhalten. Hast Du auch schon was?

Grüßle
Bernhard
Benutzeravatar
Gmaj7
moderator
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 16:17
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon herw » Di 6. Jun 2006, 18:08

Gmaj7 hat geschrieben:...P.S. Ich habe inzwischen Antwort von NI erhalten. Hast Du auch schon was?

Grüßle
Bernhard

nein, aber das ist ein anderes Thema ;-)
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 2985
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 18:28
Wohnort: Dortmund

Beitragvon keinzweiter » Mi 7. Jun 2006, 12:50

nq hat geschrieben:schöne minimale tracks. fühlte mich ein paar jahre zurück versetzt (nicht dass deine tracks altbacken klingen) aber in die schöne zeit als mille plateaux noch da war und so. clicker clicker. weit und offen.


hehe... Mille Plataux ist übrignes wieder da. Und wir(ich und Paradroid) arbeiten bereits an einem Album. Das wird sich allerdings etwas hinziehen und nicht den typischen MP Sound haben.
Benutzeravatar
keinzweiter
synthesist
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 11. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Ginsheim

Beitragvon sternenkrieger » Mi 7. Jun 2006, 12:52

auf mp mal was releasen zu können ist einer meiner vielel träume..
Benutzeravatar
sternenkrieger
synth professor
 
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 15:11
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon keinzweiter » Mi 7. Jun 2006, 12:59

zeroDegree hat geschrieben:auf mp mal was releasen zu können ist einer meiner vielel träume..


Es it doch eigentlich völlig egal auf welchem Label. Bei MP/Force Inc hat man eben eine größere Plattform. Das macht die Musik aber auch nicht besser oder schlechter.
Benutzeravatar
keinzweiter
synthesist
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 11. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Ginsheim

Beitragvon sternenkrieger » Mi 7. Jun 2006, 13:01

egal ist sowas meiner meinung nach nicht... es gibt labels da gefallen mir viele sachen und es gibt labels da gefällt mir nix, da will ich dann auch nicht hin.. ;)
was aber jetzt natürlich keine aussage über die qualität der erschienenen musiken sein soll..
Benutzeravatar
sternenkrieger
synth professor
 
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 15:11
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon keinzweiter » Mi 7. Jun 2006, 13:10

Ich bin noch nicht lange bei denen und werd mal sehen was da geht. Ob da wirklich mehr geht als bei anderen. So richtig wohl fühle ich mich da bis heute nicht!!!
Ich bin ja nun alles andere als bekannt und erfolgreich. Vielleicht machen die mich ja reich und begehrenswert...*lol* :D :D
Benutzeravatar
keinzweiter
synthesist
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 11. Mai 2006, 11:15
Wohnort: Ginsheim

Beitragvon sternenkrieger » Mi 7. Jun 2006, 13:12

naja das passende label macht da in meinen augen schon was aus...
Benutzeravatar
sternenkrieger
synth professor
 
Beiträge: 324
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 15:11
Wohnort: Nürnberg

VorherigeNächste

Zurück zu MUCKE & MEHR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron