Knobs untereinander verbinden (Logik)

Anfänger trifft Fortgeschrittene; hier kann man nur ganz einfache Einsteigerfragen stellen

Moderator: herw

Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon pavel » Sa 16. Aug 2014, 16:32

Der eine Regler regelt den Anderen und umgekehrt.
Möchte gerne ohne das Aktivieren von Event Loops auskommen.

logik.jpg
logik.jpg (86.79 KiB) 2943-mal betrachtet

Funktioniert zwar, bin mir aber sehr unsicher..
Gibt es vielleicht eine bessere/elegantere Lösung?

Beste Grüße
Dateianhänge
logik1.ens
(14.26 KiB) 165-mal heruntergeladen
Reaktor 5.9.3 R1344
Benutzeravatar
pavel
synthesist
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 15:49

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon herw » Sa 16. Aug 2014, 18:33

direkt beide Regler verbinden
bild.jpg
bild.jpg (41.43 KiB) 2939-mal betrachtet

ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 2985
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 18:28
Wohnort: Dortmund

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon pavel » Sa 16. Aug 2014, 19:24

Ohje, Danke - diese Funktionalität war mir in der Form noch gar nicht bekannt.
Für proportionale Größen sehr gut geeignet - hat mir schon mal sehr geholfen.

Gibts es denn auch für nicht-proportionale Größen eine Event-Loop-freie Lösung?
Ich versuche gerade HSL- und RGB-Werte miteinander zu verknüpfen.
Die Umrechnung vom einen Farbraum in den Anderen habe ich bereits umgesetzt.
Da jedoch die Veränderung von einem der drei Werte meist eine Veränderung von allen drei anderen Werten (im anderen Farbraum) verursacht,
wird der Loop bis in die Unendlichkeit getriggert - die StepFilter bringen da irgendwie auch nichts..
Reaktor 5.9.3 R1344
Benutzeravatar
pavel
synthesist
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 15:49

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon herw » Sa 16. Aug 2014, 19:38

pavel hat geschrieben:Ohje, Danke - diese Funktionalität war mir in der Form noch gar nicht bekannt.
Für proportionale Größen sehr gut geeignet - hat mir schon mal sehr geholfen.

Gibts es denn auch für nicht-proportionale Größen eine Event-Loop-freie Lösung?
Ich versuche gerade HSL- und RGB-Werte miteinander zu verknüpfen.
Die Umrechnung vom einen Farbraum in den Anderen habe ich bereits umgesetzt.
Da jedoch die Veränderung von einem der drei Werte meist eine Veränderung von allen drei anderen Werten (im anderen Farbraum) verursacht,
wird der Loop bis in die Unendlichkeit getriggert - die StepFilter bringen da irgendwie auch nichts..
Da ist wahrscheinlich deine Lösung besser über IC-connections; ich habe übrigens bei deiner Lösung keine loop festgestellt.
Das musst du systematisch untersuchen, benutze den ACEW primary. Leider habe keine Zeit, mich da weiter hineinzudenken.
ciao herw
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 2985
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 18:28
Wohnort: Dortmund

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon pavel » Sa 16. Aug 2014, 19:41

Japp, aber da hängen dir größen ja auch proportional zusammen ;)
Sobald die einfachen Rechnungen durch komplexere ersetzt werden und noch mal 2x2 Werte dazukommen, wirds schwierig
Danke auf jeden Fall trotzdem! Viel Glück und Geschick weiterhin mit deinem Modular!
Reaktor 5.9.3 R1344
Benutzeravatar
pavel
synthesist
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 15:49

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon herw » Mo 18. Aug 2014, 05:07

pavel hat geschrieben:Japp, aber da hängen dir größen ja auch proportional zusammen ;)
Sobald die einfachen Rechnungen durch komplexere ersetzt werden und noch mal 2x2 Werte dazukommen, wirds schwierig
Danke auf jeden Fall trotzdem! Viel Glück und Geschick weiterhin mit deinem Modular!

Du kannst auf die gleiche einfache Weise auch drei Regler oder mehr (über Kreuz) direkt miteinander verknüpfen.

Ich würde dabei die Linearität beibehalten, also durchaus [0..1], und stattdessen die Umrechnungen der jeweiligen Werte (linear oder exponentiell oder was auch immer) nur am Ausgang des jeweiligen Reglers vornehmen. Die Anzeige der Regler blendest du dann jeweils aus und stellst unter den Regler eine numerische Anzeige, die die umgerechneten Werte anzeigt.

ciao herw ::kaffee::
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 2985
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 18:28
Wohnort: Dortmund

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon herw » Fr 22. Aug 2014, 15:32

Ich sehe gerade, dass du deine Idee schon verwirklicht hast:
HSLhoff
Benutzeravatar
herw
moderator
 
Beiträge: 2985
Registriert: Mo 13. Mär 2006, 18:28
Wohnort: Dortmund

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon pavel » Fr 22. Aug 2014, 18:25

Die momentan Umsetzung entspricht leider nicht ganz meiner ursprünglichen Vorstellung.
Aber die Zeitkosten-Nutzen-Rechnung fällt einfach mal wieder zu schlecht aus.

Da ich es partout nicht hinbekommen habe,
die drei verschiedenen Werte-Triplets (HSL, RGB und HEX)
per Event-Loop (oder auch ohne) direkt zu verknüpfen,
habe ich mich letztendlich dazu entschieden,
sie mit eine Auswahlliste zu trennen und eine indirekte Umwandlung zu ermöglichen.
Ist zwar nicht ganz so komfortabel wie erhofft, aber es scheint zu funktionieren.. :wink:

Habe jetzt im Nachhinein im Netz entdeckt, dass man unter Mac OS sowieso einen besseren Farbwähler
als unter Windows hat. Der potentielle Anwenderkreis aus der Reaktor-Community dürfte deshalb wahrscheinlich eher gering sein..
(bin selbst Windows-Nutzer und war von der systemeigenen Lösung genervt..)

Naja, der nächste Schritt wäre dann noch die Implementierung eines Farbpalletenspeichers,
aber erstmal reichts mir jetzt.. ;)
Gab ja vorher eh schon Colors! von Danilo Bovi (finde ich in der UL momentan allerdings nicht mehr..)
Reaktor 5.9.3 R1344
Benutzeravatar
pavel
synthesist
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 15:49

Re: Knobs untereinander verbinden (Logik)

Beitragvon Eventmanager » Mi 4. Feb 2015, 08:55

Vielleicht wäre ein separater Fred besser, aber irgendwie pass die Frage hier:

Ein Master-Knob soll mehrere Sklaven incrementell/relativ "abholen".
M = 40; A = 10; B =90; C = 60

M bewegt sich zur 50, dann soll A ca. 23; B ca. 74 und C = 50 sein. Also ein Angleichen der Sklaven relativ zu ihrem Ausgangswert. Bewegt sich M nun zu den Endpunkten 0 oder 100 sind alle Knobs bei exakt 100 oder 0, ebenflass bei 0 oder 100. Aber erst dann!
Je weiter M sich den Endpunkten nähert umso größer müssen folglich die Schritte der Skalven, die weit entfernt sind sein. M=90 und fährt zur 100, A=10 bei M=91 muss A =20 sein, während B, der bei "Init" auf 95 stand nur zur 94 wechselt, beim übernächsten Schritt mit M Gleichstand hat und nun wieder hochfährt, während A zu diesem Zeitpunkt bei ca. 40 sein müsste.

Das Ganze muss nicht mathematisch eine perfekte (wie nennt man diese Funktion?) bilden, grob näherungsweise reicht vollkommen, aber ich habe keine wirklich brauchbare Idee wie man das umsetzt und schon garnicht ohne massig Eventloops.
Eventmanager
meister
 
Beiträge: 178
Registriert: Di 25. Jun 2013, 15:26


Zurück zu BASISWISSEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron